Das Orchester

Das Hasse-Orchester ist eine Einrichtung der Hasse-Gesellschaft Bergedorf e.V. und wurde bereits im Jahr 1921 gegründet. Nach anfänglichen Chorbegleitungen entwickelte es sich zu einem vollständigen Sinfonie-Orchester. Die Mitglieder sind Amateure, die Konzertmeisterin und der Dirigent sind Berufsmusiker.

In den letzten 50 Jahren wurden in Bergedorf und Umgebung viele gute Konzerte, auch mit hervorragenden Solisten, gegeben.Das Orchester ist benannt nach Johann Adolf Hasse, der 1699 in Bergdorf geboren wurde und ein sehr bedeutender Komponist der damaligen Zeit war. Neben den Opernkompositionen schuf er auch Werke auf dem Gebiet der Kirchenmusik.

Einen ausgezeichneten Überblick über sein Schaffen vermittelt das Komponistenquartier in Hamburg, das von der Hasse-Gesellschaft unterstützt wird. Das Hasse-Orchester ist Mitglied im Landesverband der deutschen Liebhaberorchester.

Der Dirigent

Wolf Tobias Müller dirigiert das Hasse-Orchester.

 

Die Konzertmeisterin

Dipl.-Geigerin und Dipl.-Musikpädagogin Nele M. Altenkamp ist Konzertmeisterin des Hasse-Orchesters seit 2003. Sie erhielt ihren ersten Geigenunterricht bei dem NDR-Musiker Helmut Rein und sammelte erste Orchestererfahrungen im Albert-Schweitzer-Jugendorchester. Nach dem Abitur als Jahrgangsbeste am altsprachlichen Wilhelm-Gymnasium studierte sie von 1990 bis 1996 an der Musikhochschule in Köln Violine bei Prof. Gerhard Peters und Kammermusik beim Amadeus-Quartett und dem Alban-Berg-Quartett. Neben ihrer Tätigkeit als Musikpädagogin, freischaffende Orchestermusikerin und Solisitin war Nele Altenkamp jahrelang Konzertmeisterin u.a. im Wandsbeker Kammerorchester und dem Hamburger Juristenorchester. Im Kantoreiorchester der St.Michaelis-Kirche, Hamburg, spielt sie seit über dreißig Jahren und ist dort seit 2013 ebenfalls Konzertmeisterin.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner